Wir rufen Sie zurück!

Schließen

Wenn Sie mit uns sprechen möchten, rufen wir Sie auch gern an!

×

Registrierung

Nutzerdaten

Logindaten

oder einloggen

Vorname erforderlich!
Nachname erforderlich!
Vorname ist ungültig!
Nachname ist ungültig!
Dies ist keine E-Mailadresse!
E-Mailadresse erforderlich!
Diese E-Mail ist bereits registriert!
Passwort erforderlich!
Geben Sie ein gültiges Passwort ein!
Bitte geben Sie 6 oder mehr Zeichen ein!
Bitte geben Sie 16 oder weniger Zeichen ein!
Passwörter sind nicht gleich Passwörter!
Akzeptierte Nutzungsbedingungen erforderlich!
Email oder Passwort ist falsch!

Kinesio Tape ®

Kinesio® Tape ist ein elastisches Tape aus Baumwollgewebe mit einem geringen Elastan Anteil, der für die Dehnung jedoch ganz entscheidend ist. Auf den meisten Tapes ist ein wirkstoff- und latexfreier Acrylharzkleber wellenförmig aufgetragen. Dieser wird durch die eigene Körperwärme aktiviert, indem man leicht mit der flachen Hand über das Tape streicht. Das Kinesio® Tape findet seinen Ursprung in Japan und wurde von dem Chiropraktiker Kenzo Kase entwickelt.

Was ist Kinesiotape?

Kinesio® Tape ist ein elastisches Tape aus Baumwollgewebe mit einem geringen Elastan Anteil, der für die Dehnung jedoch ganz entscheidend ist. Auf den meisten Tapes ist ein wirkstoff- und latexfreier Acrylharzkleber wellenförmig aufgetragen. Dieser wird durch die eigene Körperwärme aktiviert, indem man leicht mit der flachen Hand über das Tape streicht. Das Kinesio® Tape findet seinen Ursprung in Japan und wurde von dem Chiropraktiker Kenzo Kase entwickelt. Es handelt sich daher bei Kinesio® um ein eingetragenes Warenmuster, welches als Oberbegriff gern im Taping verwendet wird. Beim Kinesiologischen Tape soll die volle Beweglichkeit des Trägers erhalten bleiben. Ganz anders als bei den starren Sporttapes.  Es gibt auf dem Markt zahlreiche unterschiedliche Kinesiologische Tapes, die sich in ihrer Qualität deutlich unterscheiden. 

Welche Anbieter gibt es auf dem Markt?

  • Kinesio® Tex Classic Tape
  • Nasara® Tape
  • Pino Tape®
  • Medi-Tape®
  • Body Tape®
  • Physiotape von Gatapex®
  • K-Aktive® Tape
  • uvw.

 

Warum wirkt das Tape ?

Bislang basiert die Wirkweise der Kinesiologischen Tapes auf Erfahrungsberichten, eine wissenschaftliche Studie wurde noch nicht veröffentlicht. Jedoch sollte man den unzähligen positiven Erfahrungsberichten große Aufmerksamkeit schenken. Ein kinesiologisches Tape nimmt unterschiedliche Einflüsse auf den Körper, wie beispielsweise:

  • Einfluss auf die Hautsensoren
  • Einfluss auf die Schmerzrezeptoren
  • Einfluss auf die Meridiane & Akkupunkturpunkte
  • Einfluss auf die Muskelansätze & Muskeln
  • Einfluss auf die Lymphe, Gefäße und Nerven
  • Einfluss auf die Gelenkfunktionen
  • Einfluss auf die Faszien & Kapseln

 

Das größte Organ des Menschen ist die Haut, ähnlich wie bei der Akkupunktur stimuliert das aufgebrachte Tape einzelne Sensoren. Das kinesiologische Tape wird ganz bewusst über die Akkupunkturpunkte und Meridiane entsprechend aufgebracht. Dabei wird beachtet, ob dem Meridian Energie zugeführt oder entzogen werden soll. Die Haut wird durch das Tape während des Tragens leicht angehoben und erhält eine andauernde leichte Massage. Der Blutkreislauf sowie das Lymphsystem werden angeregt, das viszerale System wird positiv beeinflusst. Weiterhin beobachtet man einen positiven Effekt, Verspannungen zu lösen und Gelenkfunktionen zu steigern. Beim kinesiologischen Taping soll die volle Beweglichkeit des Trägers erhalten bleiben. Aufgrund der Luftdurchlässigkeit  und des wasserfesten Materials kann das Tape bis zu 14 Tagen problemlos getragen werden.

 

Was muss ich vor dem Tapen beachten ?

  • Die Haut sollte vor dem Tapen gereinigt sein. Bitte achten Sie darauf keine ölhaltige Seife zu verwenden.
  • Lassen Sie die Haut gut trocknen.
  • Vor dem Tapen verwenden Sie bitte keine Cremes, Salben oder Pflegeöle. Das Tape kann sonst nicht halten.
  • Besonders behaarte Körperteile sollten rasiert werden, da die Klebeeigenschaft sonst beeinträchtigt wird.

 

Was muss ich beim Tapen beachten ?

  • Damit das Tape besser haftet, runden Sie die Ecken ab.
  • Das Tape lässt sich am besten mit einer Schneiderschere präzise zurechtschneiden.
  • Reißen Sie das aufgebrachte Trägerpapier in der Mitte des zurechtgeschittenen Tapestreifens ein.
  • Klappen Sie das Trägerpapier nach beiden Seiten weg.
  • Achten Sie bitte darauf, nicht auf die Klebefläche zu fassen, sonst wird die Klebeeigenschaft beeinträchtig.
  • Das Tape darf nicht mit zu viel Zug aufgebracht werden, die äußeren Enden dienen als Anker.
  • Nach dem Aufbringen des Kinesio® Tapes reiben Sie vorsichtig mit der flachen Hand über das Tape um den Kleber zu aktivieren. Hier bitte immer von innen nach außen Streichen.
  • Das Kinesio® Tape sollte mind. 1 Std. vor einer sportlichen Aktivität aufgebracht werden, damit der Kleber beim Sport gut hält.
  • Nach dem Duschen oder Baden tupfen Sie das Tape vorsichtig trocken.
  • Sollten sich während der Tragedauer die Enden ein wenig lösen, können Sie diese entweder vorsichtig abschneiden oder Sie überkleben die Enden mit einem Streifen Tape.
  • Das Kinesio® Tape lässt sich unterschiedlich ablösen. Sie können es vorsichtig unter der Dusche im nassen Zustand von der Haut lösen oder Sie verwenden ein wenig Öl und reiben es damit ein.

 

Wie finde ich die Richtige Farbe für das Kinesio® Tapen ?

Zunächst ist für den Anwender die Bedeutung der einzelnen Farben interessant. So kann man vorab die Auswahl der Kinesiologie Tapes schon ein wenig eingrenzen. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, über einen Muskeltest herauszufinden, welches die geeignete Farbe für den Anwender ist. Hier geht es nicht darum, die Kraft eines Muskels zu testen, sondern die Reaktion auf einen Reiz. Diese Variante des Austestens verlangt ein wenig Übung.  Alternativ zu dem Muskeltest kann eine Farbe auch ausgependelt werden. Bislang wurde keine wissenschaftliche Studie hierzu veröffentlicht. Mit der Auswahl und dem Einsatz der Farben wird nur der energetische Ansatz beim Tapen verfolgt.  Im Vordergrund sollte die richtige Klebetechnik der einzelnen Tapes stehen.

 

Kann man falsch Tapen ?

Diese Frage kann man mit „Ja“ und  „Nein“ beantworten. Mit „Nein“ insofern, da ein falsch aufgebrachtes Tape keine Nebenwirkung für den Anwender hat. Dem Träger passiert nichts! In den Kinesiologischen Tapes sind keinerlei Wirkstoffe oder Medikamente enthalten.

Wenn ein Tape falsch aufgebacht wird, bleibt lediglich die gewünschte Reaktion aus. Das bedeutet für den Träger, dass er keinerlei Veränderung spürt. Daher wird empfohlen, ein Tape durch einen ausgebildeten Arzt oder Therapeuten aufbringen zu lassen.

 

Der Ursprung des energetischen Kinesio Tapes ® sowie der kinesiologie Medi Tapes ®

Der Ursprung der Kinesio® Tapes sowie der Kinesio® Taping Methode liegt in der fernöstlichen Medizin. In den 1970er Jahren hat der Chiropraktiker Kenzo Kase diese einzigartige Kinesio® Taping Methode sowie das Kinesio® Tape (Kinesio®-Tex) entwickelt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Methode nannte Herr Kase Kinesio® Taping, da Kinesiologie aus dem biologischen Bereich stammt und die Bewegungslehre bezeichnet. Weiterhin spielen im Rahmen der fernöstlichen Alternativ Medizin die Farbenlehre der einzelnen Kinesio® Tapes eine wichtige Rolle. Herr Kase hat in verschiedenen Ländern Kliniken errichtet und dort seine bedeutende Kinesio® Taping Methode praktiziert. International wurde sein Kinesio® Taping Konzept auch der Sportwelt vorgestellt. Zahlreiche bekannte Sportler haben seine Methode und seine Kinesio® Tapes schätzen gelernt und erfolgreich unterstützend eingesetzt. Ausgehend von den Niederlanden hat sich diese fantastische Taping Methode auch in Deutschland zunächst mehr und mehr bei Physiotherapeuten und später bei Ärzten durchgesetzt. Im Hinblick auf den wichtigen Grundstein der Kinesio® Taping Methode, von Herrn Kenzo Kase, begann im Jahr 2001 die Geschichte der Medi-Taping® Methode. So wie beim Kinesio® Taping liegt auch beim Medi-Taping® die Wichtigkeit darauf, die volle Beweglichkeit des Trägers zu erhalten. Daher sind sowohl die Medi-Tapes® als auch die Kinesio® Tapes elastische Baumwollbänder. Das Kinesiologie Medi-Tape® lässt sich in seiner Elastizität bis auf 150% dehnen und ist daher für jede Alltagssituation ideal geeignet. Die Kinesiologische Medi-Taping® Methode basiert zunächst auf die vorausgehende Statik Behandlung. Herr Dr. med. Dieter Sielmann, Urheber der Medi-Taping® Methode, erkannte, dass häufig die Statik der Grund für muskuläre Beschwerden sind. Durch gezielte Behandlungstechniken, die Herr Dr. Sielmann bei der Medi-Taping® Methode über viele Jahre zunehmend vertieft und weiterentwickelt hat, lassen sich Blockaden lösen. Die Blockaden mit Hilfe der Medi-Taping® Methode zu erkennen und zu lösen und im Anschluss mit dem Medi-Tape® (Tape Bänder) zu versorgen ist ein enges Zusammenspiel. So wie beim Kinesio® Taping ist auch beim Medi-Taping® die energetische Farbenlehre und die daraus resultierende Farbwahl der Kinesiologie Taps ein wichtiger Baustein. Ganz bewusst machen sich ausgebildete Medi-Taping® Therapeuten die Farbenlehre zu Nutze und setzen die verschiedenen Farben beim Kinesiologischen Taping ein. Nun stellt man sich die Frage, wie denn eine Farbe sowohl beim Kinesio® Taping als auch beim Kinesiologischen Medi-Taping® ausgewählt wird? Im Medi-Taping® ausgebildete Therapeuten pendeln die Farben z.B. mit einem Kugeltensor aus oder testen die richtige Farbe anhand eines Muskeltests. Hierbei geht es nicht um ein Kräftemessen, sondern vielmehr um die Reaktion auf einen Reiz. Beim Muskeltest spricht man von einer nonverbalen Kommunikation. 

 

Wie lange kann man das Kinesio® Tape tragen ?

Kinesiologische Tapes haben in der Regel eine Tragedauer von 7-14 Tagen. Das hängt ein wenig davon ab, welche Körperregion getapt wird. Ein Rückentape kann z.B. ca. 14 Tage auf der Haut bleiben, ein Knie Tape hält aufgrund der ständigen Bewegung nicht ganz so lange. Bei dem Kinesiologie Tape kommt es auch auf den Zug an, mit dem das Tape aufgebracht wird. Je mehr Zug auf dem Tape liegt, desto geringer ist die Tragedauer. Je weniger Zug auf einem kinesiologischen Tape ist, desto länger kann man es tragen. Für die Tragezeit spielt auch die Anlagetechnik der Kinesiologie Tapes eine große Rolle. Auch hier gibt es zwischen den einzelnen Kinesio® Taping Methoden deutliche Abweichungen. Weiterhin sollte man auf die Elastizität der Kinesiologischen Tapes achten, da es hier qualitative große Unterschiede auf dem Markt gibt.      

 

Wann sollte man das Tape wechseln ?

Das Kinesiologische Tape kann man so lange bedenkenlos tragen, bis die Klebeeigenschaft deutlich nachlässt. Da die meisten Tapes atmungsaktiv und wasserfest sind, ist eine lange Tragedauer kein Problem. Merkt der Träger, dass das Kinesio® Tape nicht mehr gut sitzt und an Halt verliert, sollte es gewechselt werden.  Eine Ausnahme ist jedoch, wenn der Träger allergisch auf das Tape reagiert. In diesem Fall sollte das kinesiologische Tape sofort entfernt werden. Anwender, die unter einer Pflasterallergie leiden und sich tapen möchten, sollten immer vorab austesten ob sie das Tape vertragen. Das geht am besten mit einem kleinen (schmalen) Streifen, den man auf den Arm klebt. Prüfen Sie bitte, ob sie auf das Tape Material reagieren, bevor Sie sich richtig tapen lassen.

 

Einsatzgebiete des kinesiologischen Tapes

Die Anwendungsbereiche der Kinesio® Tapes sind breit gefächert. Ärzte, Physiotherapeuten, Heilpraktiker sowie Ergotherapeuten, um hier nur eine kleine Gruppe von Medizinern zu nennen, setzen die Methode mit den Kinesiologie Tapes ganz bewusst bei unterschiedlichsten Beschwerdebildern ein.

Kinesiotape und mögliche Anwendungsbereiche:

  • HWS-Syndrom
  • Fersensporn
  • Gelenkschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Golferellenbogen
  • Tennisellenbogen
  • Gelenkverstauchungen
  • Verspannungen
  • Hallux-Valgus
  • Migräne
  • Muskelverkrampfungen
  • Sportverletzungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Warzen
  • Bandscheibenvorfall
  • Arthrose
  • Viszerale Schmerzsyndrome
  • Muskuläre Schmerzsyndrome
  • uvm.

 

Soll man das Tape dehnen, bevor man es auf die Haut aufbringt ?

Ob und wie stark das Kinesio-Tape vor dem Aufbringen gedehnt wird, hängt ganz von der Anlagetechnik ab. Einige Tape Anlagen verlangen eine Vordehnung des kinesiologischen Tapes, bei anderen Anlagetechniken wird der Muskel in Vordehnung gebracht und das Tape ohne weiteren Zug aufgebracht. Es gilt jedoch immer, dass Tape nicht zu stark zu dehnen, d.h. dass der Anker (die Enden des Tapes) nicht vollständig mitgedehnt werden. Das Tape hält sonst nicht richtig.

 

Was muss man beim Kauf von Kinesiotape beachten ?

Es gibt auf dem Markt zahlreiche kinesiologische Tapes mit gravierenden Qualitätsunterschieden. Beim Kauf von Kinesiologie Tapes sollte man immer auf das CE Prüfkennzeichen achten. Weiterhin ist es vorteilhaft, wenn der Hersteller ein ISO Zertifikat nachweisen kann. Ein ISO Zertifikat muss man sich sozusagen verdienen, das bedeutet, dass der Hersteller verschiedensten „TÜV“ Prüfungen unterzogen wird und gleichbleibend eine stetige Qualität nachweist und garantiert. Ein ISO Zertifikat erhält man nicht dauerhaft, sondern wird in regelmäßigen Abständen erneut kontrolliert und geprüft So können Verbraucher sicher gehen, dass die Qualität der Tapes ständig kontrolliert wird und gleichbleibend ist. Weiterhin sollte man auf ein hochwertiges Baumwollgewebe sowie einen hautfreundlichen Acrylharzkleber achten. Es lohnt sich immer, ein hochwertiges kinesiologisches Tape zu kaufen. Bei diesen Tapes erreicht man zusätzlich eine optimale Dehnbarkeit. Bitte lesen Sie vor dem Kauf die Einzelheiten der angebotenen Tapes gut durch. Weitere Aspekte spielen beim Kinesiologie Tape eine große Rolle, wie z.B.:

  • Wasserfest
  • Latexfrei
  • Atmungsaktiv
  • Hautfreundlich
  • Elastizität

Sollten Sie sich noch immer unsicher sein, rufen Sie gern den Hersteller des angebotenen Kinesiologischen Tapes an und lassen sich weitere Auskünfte geben.

Allem zuletzt geht es darum, dass Sie sich mit dem Tape sicher und gut fühlen.

 

Kinesio® and Kinesio Taping® are registered trademarks of the Kinesio Holding Corporation and Kinesio IP, LC

 

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.